Gemeindepräsident


«Hintermann gehört zu den profiliertesten Gemeindepolitikern des Kantons.» (BaZ, 10.8.2014)
«Die vernünftige Stimme aus dem Unterbaselbiet.» (BZ, 3.7.2015)

Seit dem 1. Juli 2004 bin ich Gemeindepräsident von Reinach. In dieser Funktion leite ich den Gemeinderat, vertrete die Gemeinde nach aussen und betreue Querschnittgeschäfte. Bis Februar 2009 stand ich zudem den Geschäftsbereichen Sicherheit, Kommunikation, Interne Dienste, Informatik und Personal vor. Im Zuge der Reinacher Reform wurden die Ressorts neu zusammengestellt und verteilt. Heute bin ich zuständig für Stadtentwicklung, Finanzierung und Präsidiales.

_11G5585
Wieso bin ich Gemeindepräsident?
Es ist ein Privileg, Präsident einer Gemeinde zu sein! Die Wählerinnen und Wähler vertrauen offensichtlich darauf, dass ich den Willen habe, der Allgemeinheit zu dienen und über die notwendigen Fähigkeiten verfüge, die Zukunft der Gemeinde mitzugestalten. Die Geschicke einer Gemeinde im Interesse der Allgemeinheit zu lenken und zu gestalten, ist sehr anspruchsvoll und verlangt breites Wissen und Interesse. Immerhin geht es um nichts Geringeres als Bildung, Gesundheit, Alter, Soziales oder Kultur, um Infrastruktur, Wohnen, Sicherheit, Freizeit und Service Public.

Als Gemeindepräsident braucht es klare Ansichten und eine ebensolche Haltung. Aber das Leiten einer Gemeinde ist Teamarbeit. Nicht Partei-Meinungen und Ideologie sind gefragt, sondern die Fähigkeit, mit einem sehr heterogenen Team an GemeinderätInnen aus allen Parteien Lösungen im Interesse der Gemeinde zu finden. Unsere Beschlüsse müssen vor dem Einwohnerrat und vor dem Stimmvolk bestehen. Das geht nur mit einem ausgeprägten Gespür für tragfähige Kompromisse und mit viel Überzeugungsarbeit. Aber genau diese Herausforderung macht die Arbeit als Gemeindepräsident so spannend. Nur wenn man die verschiedenen und oft widersprüchlichen Bedürfnisse der EinwohnerInnen kennt, kann man brauchbare Lösungen erarbeiten. Nur wenn man immer wieder informiert, erklärt und zu überzeugen versucht, findet man Mehrheiten.

DSC_0003-2
Der Gemeinderat ist der «Verwaltungsrat» der Gemeinde; er ist für die Steuerung und Kontrolle verantwortlich. Die Sacharbeit machen die MitarbeiterInnen der Gemeindeverwaltung. In Reinach arbeiten etwa 150 Personen in der Allgemeinen und der Technischen Verwaltung. Sie machen eine ausgezeichnete Arbeit im Dienste der EinwohnerInnen. Die Zeiten sind längst vorbei, als die Verwaltung aus «Beamten» bestand. Eine Gemeinde wie Reinach ist ein moderner Betrieb, der es bezüglich Kundennähe und Servicequalität mit jeder Top-Firma aufnehmen kann. Einer solchen Gemeindeverwaltung vorzustehen, bereitet ganz besonders Freude.

Mein Standpunkt
Ich habe klare Ansichten zu den wichtigen Themen, die Reinach beschäftigen. Meine Haltung zu allgemeinen Themen, wie Stadtentwicklung, Arbeitswelt, Finanzen, Zusammenarbeit, Bildung oder Umwelt finden sie in diesem Dokument zum Herunterladen: Mein Standpunkt. Meine Meinung zu konkreten Themen veröffentliche ich regelmässig in meinem Blog.