Verknüpfung Tramlinie 10 und 11 harzt

Vor etwa zwei Jahren hat der Regierungsrat im Rahmen der ersten Richtplanvorlage (KRIP 1) die Idee einer Verknüpfung der Tramlinien 10 und 11 im Gebiet Aesch und Reinach ins Spiel gebracht (Vorgeschichte). Eine prüfenswerte Idee, meinen zumnindest die beiden Gemeindepräsidien. Auch die BLT findet die Idee prüfenswert. Aber leider läuft momentan gar nichts. Auch die Anregung des Gemeinderates Reinach, jetzt eine Arbeitsgruppe mit Vertretern des Kantons, der BLT und der betroffenen Gemeinden einzusetzen, welche die Idee genauer prüft, wird momentan vom Vorsteher der BUD abgeblockt: Zuerst müsse der kantonale Richtplan genehmigt werden. Schade, meine ich. Je länger man wartet, desto schwieriger wird gegebenenfalls die Realisation. Wird jetzt kein Trassee gesichert, dann kann das Projekt später schwer realisierbar werden.

Der Zeitungsbericht dazu: BZ_080130_TramKaegen.